Willkommen in der vielfältigen und spannenden Welt des Erdöls

Auf diesen Seiten finden Sie eine Fülle von Fakten, Analysen und weiterführenden Informationen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

 

Börsen und Märkte

 

19.12.2014*

18.12.2014*

Brent USD/Fass 59.40

61.33

Gasöl fob Rotterdam  USD/Tonne

540.75

553.25

Wechselkurs     CHF/USD

0.9804

0.9741

 

 

 

 

 

 

 

 *Stand jeweils Morgenpreise

 

 

Marktlage in der Woche vom 15. bis 19. Dezember 2014

    

Preissenkungen von Saudi-Arabien, Irak, Iran und Kuwait in der letzten Woche, die nach unten korrigierte Ölnachfrageprognose der Internationalen Energieagentur IEA, sowie die zuletzt weiter steigende US Ölproduktion deuten darauf hin, dass die überversorgte Marktlage zum neuen Jahr noch einmal zunehmen wird. Selbst größere Ausfälle wie aktuell in Libyen können dadurch gut aufgefangen werden und sind nicht ausreichend, um die Angebots-Nachfrage-Situation zu kippen.

 

Mit den über die letzten Monate fallenden Ölpreisen wurden bereits grosse Investitionskürzungen in der Ölindustrie von über 9 Mrd. Dollar angekündigt. Experten gehen davon aus, dass dies nur der Anfang war und im kommenden Jahr weitere 170 Mrd. Dollar gekürzt werden, sollte Brent auf dem aktuell niedrigen Niveau verharren. Dies entspräche einer Investitionskürzung von 37% im Vergleich zum aktuellen Jahr. Die Investitionskürzungen werden allerdings nur langfristig einen Einfluss auf die Produktionslevels haben. Aktuell ist kein Rückgang der Förderung zu registrieren. Die US Ölproduktion ist im Vergleich zur Vorwoche sogar um 20‘000 Barrel/Tag gestiegen. Am Angebots-Nachfrage-Verhältnis ändert sich daher nichts. Die Analysten gehen davon aus, dass noch immer reichlich Verkaufsdruck im Markt vorhanden ist und die Preise weiter fallen werden. Auch Russlands Präsident Putin hat bei einer Pressekonferenz angedeutet, dass man auch in Russland lange mit niedrigen Preisen rechnen muss. 
  

Die schweizerischen Konsumentenpreise basieren auf den Beschaffungspreisen der Produkte (Benzin, Dieselöl, Heizöl etc.) in den internationalen Märkten (insbes. dem sogenannten "Rotterdamer Spotmarkt"), dem Wechselkursverhältnis CHF/USD (die Produktenotierungen erfolgen in USD) und den Transportkosten bis zur Schweiz. Das Zusammenwirken dieser drei Faktoren bestimmt im Wesentlichen die Endverkaufspreis in der Schweiz.

 

Medienschau

 

04.12.2014

Der Erdölpreis bleibt tief

Stagnierende Nachfrage und globale Überproduktion halten an. weiter

 

28.11.2014

Saudiarabien setzt sich in der Opec durch

Am Opec-Treffen in Wien hat Saudiarabien die Entscheidung bestimmt: Auf eine Produktionskürzung wird verzichtet. weiter

 

21.11.2014

Öl-Züge auf dem Schienennetz unter Druck

Der fortschreitende Ausbau des regionalen Personenverkehrs reduziert den Platz für Güterzüge auf dem Schienennetz. weiter

 

12.11.2014

Das Energiesystem im Stresstest

Laut IEA nehmen die Risiken bei der globalen Versorgungssicherheit zu. weiter

   

11.11.2014

Warum der Ölpreis sinkt

Für den Preisrückgang verantwortlich sind strukturelle Änderungen. weiter

   

05.11.2014

Erdöl auf Vier-Jahres-Tief

Saudi-Arabien senken Preise in den USA, um Marktanteile zu verteidigen. weiter

  

09.09.2014

Krisen lassen Ölmarkt kalt - Preise sinken weiter

Fall des Ölpreises unter 100 Dollar lässt bei Produzenten die Alarmglocken schrillen. weiter

 

08.08.2014

Mexiko beendet staatliches Ölmonopol

Das gut 75 Jahre alte staatliche Ölmonopol in Mexiko ist bald Geschichte. Der mexikanische Kongress verabschiedete am Mittwoch eine umstrittene Energiereform, die den Sektor wieder für ausländische Investoren öffnet. weiter

   

12.07.2014

Ein Schatz, so nah und doch so fern

Russland sitzt auf den wahrscheinlich weltgrössten Vorkommen an Schieferöl und hat noch nichts davon. weiter

  

03.07.2014

Die USA als Erdölexporteur

Als Folge der Schieferrevolution will die Administration Obama die Beschränkungen für den Erdölexport teilweise aufheben. weiter

 

04.06.2014

Klimapolitik zwischen Fakten und Schönfärberei

Die Schweizer Klimapolitik ist zwiespältig: 87% der seit 1990 durch die Schweiz erzielten Treibhausgasreduktionen fanden im Ausland statt. Laut Bundesrat wurde das Ziel des Kyoto-Protokolls dagegen mehrheitlich dank Reduktionsmassnahmen im Inland erfüllt. Wie ist das möglich? weiter

Sitemap | Kontakt | Home | d | f
Suche
EV auf Twitter